Skip to main content

Home » Brenninkmeijer neue CEO NPRC

Brenninkmeijer neue CEO der größten Binnenschifffahrtsgenossenschaft

Die NPRC wirbt eine erfahrene Hafenmanagerin an

Rotterdam, 6. April 2020 – Femke Brenninkmeijer beginnt mit 1. Juni 2020 Ihre Tätigkeit als CEO der Binnenschifffahrtsgenossenschaft NPRC, der drittgrößten Binnenschifffahrtsorganisation auf europäischen Gewässern. Nunmehr ist Brenninkmeijer als Leiterin de Abteilung Energie, Fracht und Offshore im Hafen von Amsterdam tätig. Mit der Wahl von Brenninkmeijer hat sich die NRPC für eine tatkräftige Frau entschieden, die nach Expansion und Nachhaltigkeit strebt.

Brenninkmeijer verlässt den Amsterdamer Hafenbetrieb nach einem Zeitraum von einem fast zwölf Jahren. Sie leitete dort erfolgreich die aktuellen kommerziellen Cluster Energie, Fracht und Offshore. Bei dem Hafenbetreiber war sie für eine erfolgreiche Agenda der Transformation in den Bereichen Rohstoffe, Markterweiterung, Nachhaltigkeit und Diversifizierung zuständig.

Sie war eine der treibenden Kräfte für die günstige Entwicklung von Amsterdam als Bestimmungsort für Stückgut. Zudem leitete sie unter herausfordernden Umständen den Energie-Cluster, der unter dem Druck der Klimaziele vor dem größten Änderungsbedarf seiner Geschichte steht.

Frank Ex, Vorsitzender des NPRC-Aufsichtsrats: „Femke Brenninkmeijer ist die ideale Besetzung für die Leitung der NPRC. Wir freuen uns auf ihre Energie, ihren Scharfsinn und ihr kaufmännisches Gespür, für das sie im Hafen von Amsterdam bekannt ist. Sie ist es, die die NPRC bald durch die schwierige Post-Corona-Zeit führen wird. Und dabei mit Vision, Fachwissen und einer verbindenden Führung, um unseren wunderbaren Club in eine neue Zukunft zu geleiten.

Auch Brenninkmeijer ist offensichtlich zufrieden mit ihrer Ernennung. „Ich freue mich darauf, das NPRC-Team zu leiten und für die Genossenschaft anzutreten. Die Aufgabe ist in den letzten Wochen noch anspruchsvoller geworden.“ Sie sieht auch Möglichkeiten, die Position des Binnenschifffahrtssektors zu stärken. „Ich sehe Chancen in Märkten, auf die wir uns im Moment noch nicht konzentrieren. Und im weiteren Sinne wird in der Corona-Krise einmal mehr deutlich, dass die Logistik zu den entscheidenden Berufssektoren gehört. Dass die Gesellschaft viel abhängiger von diesem Sektor ist, als sie sich in der Regel bewusst ist. Die aktuelle Erkenntnis kann durchaus zu einer Neubewertung während meiner Zeit führen.“

Brenninkmeijer tritt die Nachfolge von Stefan Meeusen als CEO an. Meeusen scheidet im April 2020 nach 10 Jahren bei der NPRC aus und wird zum 18. Mai als Geschäftsführer bei Peterson Inspection & Logistics antreten.

wilco volker nprc, wilco nprc

Wilco Volker

Manager Business Development

Leave a Reply